Das Projekt GNSS-INDOOR

Das Projekt GNSS-INDOOR

Vor allem im Logistiksektor wird die Navigation vor Herausforderungen gestellt: Lagerhalle, Werksgelände und Transportwege weisen unterschiedliche räumliche Gegebenheiten auf. Eine Navigationstechnologie allein kann diese nur schwer abdecken – eine kombinierte Nutzung verschiedener Technologien scheint daher sinnvoll.

Das Vorhaben wurde über einen Zeitraum von etwas mehr als 2 Jahren durchgeführt und im April 2009 erfolgreich mit einem Feldversuch am Flughafen Halle/Leipzig abgeschlossen.

Sechs Verbundpartner

Das Projekt „INnovative Technologien und deren Demonstration zur ORtung in Gebäuden“ (GNSS-INDOOR) konzentrierte sich auf die sinnvolle Kombination verschiedener Ortungssysteme. Sechs Verbundpartner untersuchten, erprobten und demonstrierten dabei verschiedene Technologien zur Ortung und Navigation in unterschiedlichen Gebäudetypen und deren direktem Umfeld. Die Detailauswahl der zu testenden Technologien erfolgte in der ersten Projektphase, der Schwerpunkt lag dabei auf unterschiedlichen Systemarchitekturen für Logistik- und Sicherheitsanwendungen.

Staatliche Fördermittel

Gefördert wurde das Vorhaben mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durch die Raumfahrtagentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unter dem Förderkennzeichen 50 NA 0701.